PF5, NF Niederfrequenz Elektrosmog Messgerät 15 bis 50.000 Hz mag.+ elek. Felder


PF5, NF Niederfrequenz Elektrosmog Messgerät 15 bis 50.000 Hz mag.+ elek. Felder

Auf Lager
Lieferzeit: 2 Werktage

189,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 1 kg


PF5 Elektrosmog Messgerät für elektrische und magnetische Wechselfelder, Neuware aus laufender Fertigung.

Das PF5 ist ein leicht zu bedienendes Niederfrequenz, ( NF ) Messgerät, welches zuverlässig beim aufspüren von niederfrequenten, magnetischen und elektrischen Wechselfeldern hilft und damit ein wichtiges Mittel ist, um zu einem ungestörten Schlafplatz zu gelangen. Durch die einfache „Ein-Knopf-Bedienung“ und dadurch das dieses Gerät potentialfrei misst, also nicht geerdet werden muß, ist es auch uneingeschränkt für den messtechnischen Anfänger geeignet.

Die meisten Geräte messen das elektrische Feld immer gegen Erdpotenzial. Das ist ein großes Problem, weil dazu erst die Qualität der Erde ermittelt werden muß. Dazu sind weitere Messungen mit weiteren Messgeräten auch direkt an den lebensgefährlichen 230 Volt Leitungen der Installation nötig, die von einem Laien niemals durchgeführt werden sollten ! Auch kann mit solchen Geräten keine Aussage zur Wirksamkeit von Abschirmungen gemacht werden, weil sie an das gleiche Potential wie die Abschirmung angeschlossen werden. Die Anzeige bleibt dann logischer Weise immer bei Null ! ( Wer misst, misst Mist ) Da hilft nur eine Potentialfreie Messung die mit diesem Gerät möglich ist !

Das PF5 wird mit einer herkömmlichen 9 Volt Blockbatterie oder einem Akku betrieben und ist sofort einsatzbereit. Die Feldsonden ( NF Antennen ) sind im Gerät eingebaut, so das es absolut ohne hervorstehende Teile auskommt. Mit seinen winzigen Abmessungen, kaum größer als eine Zigarettenschachtel, kann es problemlos in der Tasche getragen werden um ständig dabei zu sein. Durch seinen sehr weiten Frequenzbereich von 15 bis 50.000 Hz erfasst das PF5 das gesamte Spektrum von den tiefliegenden Bahnstromfrequenzen bei 16,7 Hz, über die Haushaltsüblichen 50 Hz der Netzstromversorgung bis hin zu den problematischen Oberwellen von Schaltnetzteilen und Vorschaltgeräten von LED- oder Energiesparlampen. Das Messgerät ist offiziell mit einem Frequenzbereich erst ab 20 Hz angegeben, erfasst aber auch die Bahnstromfrequenz zuverlassig. Ich habe es selbst getestet und mit hochpreisigen Profigeräten verglichen !

Der Messbereich erstreckt sich im magnetischen Bereich von 0,02 bis 2,00 µT ( Mikrotesla ) und im elektrischen Bereich von 5 bis 200 V/m ( Volt pro Meter ). Im Hausstrombereich ( 50 Hz ) zeigt das PF5 im direkten Vergleich mit den professionellen NF Messgeräten NFA 1000 und ME 3951A von Gigahertz Solutions eine beeindruckende Genauigkeit !

Durch ständig neue Entwicklungen der Industrie, wie Induktionsherde, kabellose Ladegeräte und Leuchtmittel mit fest eingebauter Elektronik wird der Anwendungsbereich für dieses Messgerät jeden Tag größer. Ein ideales Gerät für alle die lieber selber Messen als sich auf die Aussagen der Hersteller und Betreiber zu verlassen. Oder wissen Sie wie stark die Hochspannungsleitung in der Nachbarstraße wirklich strahlt, wo genau die elektrischen Leitungen in Ihrer Wohnung verlegt sind oder ob Ihr Radiowecker wirklich keine kritischen Felder erzeugt ? Steckt der Euro Flachstecker „richtig herum“ in der Steckdose, oder setze ich mich unnötig hohen elektrischen Feldern aus, nur weil der Schnurschalter bloß einphasig schaltet ? ...Und, und, und.... Dieses Gerät gibt Aufschluss !

Es erfasst zuverlässig die vorhandenen Felder und stellt sie über eine farbige 8 Stufige LED Leiste, in den üblichen Einheiten µT ( Mikrotesla ) und V/m ( Volt pro Meter ), dar. Die unteren 2 LEDs sind noch grün, da man bei dieser Stärke noch von keiner Gefährdung ausgeht. Dann beginnt bereits ab 0,1 µT bzw. 20 V/m der „gelbe“ Bereich da bereits bei diesen Feldern eine Beeinflussung biologischer Systeme gegeben ist. Die Baubiologie spricht bereits hier von einer starken Auffälligkeit. Ab 0,4 µT, bzw. 60 V/m zeigen dann bereits rote LEDs eine starke Belastung an. Die Baubiologie spricht jetzt bereits von einer extremen Auffälligkeit die nach sofortiger Reduzierung verlangt ! Die WHO stuft magnetische Wechselfelder ab 0,3 – 0,4 µT bereits als potentiell krebserregend ein ! Elektrischen Wechselfeldern werden in Studien bereits ab 20 V/m oxidativer Stress, Bildung freier Radikale und eine Melatoninabsenkung zugeschrieben.

Eine Auflistung mit Richt- und Vergleichswerten nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik liegt jedem Gerät genauso bei, wie eine deutsche Bedienungsanleitung. Die Lieferung erfolgt in einer stabilen Schutztasche, zusätzlich noch mit der originalen, englischen Anleitung, die aufgrund der Bedienungseinfachheit des Gerätes jedoch normaler Weise überflüssig ist.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Elektrosmog Messgeräte, Startseite